Mein Angebot Für weitere Informationen bitte auf den jeweiligen Button klicken.

Ablauf

  • Kontaktaufnahme unter 0677 640 092 42, per Mail oder Formular
  • Kurzes Telefonat oder E-Mails für die ersten Abklärungen (Kosten, Termine, Rahmenbedingungen, etc.)
  • Das Erstgespräch dient in erster Linie zur ersten Entlastung für Sie, zur Orientierung, zur Auftragsabklärung und zum gegenseitigen Kennenlernen. Es bietet Ihnen auch die Gelegenheit, einen Einblick in meine Arbeitsweise zu erhalten. So können Sie entscheiden, ob Sie weiter mit mir arbeiten möchten. Nur wenn Sie sich mit mir wohl fühlen, macht eine weitere Beratung für Sinn!
  • Die vereinbarten Termine können bis zu 48 Stunden vorher kostenfrei abgesagt werden.
  • Die Bezahlung erfolgt in der Regel in bar im Anschluss oder per Überweisung im Vorhinein.

Ich möchte, dass Sie folgendes wissen:

  • Psychosoziale Beratung/Coaching repariert nicht - es bringt Entlastung, Klarheit und Lösungen

Menschen sind keine Maschinen. Sie müssen nicht reibungslos funktionieren und ich repariere Sie nicht. Wenn Sie zu mir kommen, geht es in erster Linie um Entlastung, Verstehen und an oberster Stelle um Ihr persönliches Ziel in der Beratung und Ihr persönliches Wachstum, natürlich auch um Lösungen. Aber Ihre individuellen Lösungen!

  • Alle Gefühle sind willkommen

In der psychosozialen Beratung dürfen Sie fühlen und sagen was Sie möchten. Seine eigenen Emotionen zu erkunden und zu verstehen ist Teil des Prozesses. Die meisten von uns (mich eingeschlossen) haben einen "gesunden" Umgang mit den eigenen Emotionen nicht "richtig" gelernt. Viele Menschen haben oft Schwierigkeiten damit, vor anderen Gefühlen zu zeigen oder gar zu weinen oder ihre Wut zu zeigen. Einen "gesunden" Umgang mit seinen Emotionen kann man jedoch lernen, dies weiß ich auch aus eigener Erfahrung - und teilweise bin immer noch dabei... 😊

  • Es ist wichtig, dass die Chemie passt

Eine Zusammenarbeit macht nur Sinn, wenn Sie sich wohl mit mir fühlen. Die Chemie zwischen uns muss stimmen, denn sonst kann Ihnen die Beratung nicht optimal helfen.

  • Die Beratung startet - doch das Auto lenken Sie.

Die psychosoziale Beratung oder das Coaching ist keine Behandlung, sondern ein Gemeinschaftsprojekt. Mir gefällt diese Beschreibung sehr gut: "Psychosoziale Beratung ist nichts, was mit mir gemacht wird, sondern etwas, das mit meinem Zutun gemacht wird."

  • Ehrlichkeit und Offenheit

Sie sind und bleiben die Expertin und der Experte für Ihr Leben. Ich erlebe Sie ja nur einen winzigen Moment im Vergleich zu Ihrem restlichen Leben. Um zu verstehen was Sie bewegt und antreibt oder belastet ist es sehr hilfreich zu wissen, was in Ihnen vorgeht.

  • Entwicklung passiert und muss wahrgenommen werden

Eine Beratung in Anspruch zu nehmen ist oftmals für viele Menschen ein erster Schritt und die Erwartungen sind oftmals sehr hoch. Ich kann ihr Leben nicht in 50 Minuten verändern, auch Sie werden sich nicht gleich verändern oder Ihre Werte oder Ihre Verhaltensweisen. Die psychosoziale Beratung kann Ihnen nur helfen einen aufmerksameren und verständnisvolleren Blick auf Sie und Ihr Verhalten im Alltag zu gewinnen.

Das wiederum ist die Grundlage für ein selbstbestimmtes, selbstbewusstes und authentisches Handeln. Sie haben es selbst in der Hand - durch viel Übung und sehr viel Achtsamkeit und Aufmerksamkeit - in den Alltagssituationen. Sie werden Momente haben, in denen Sie merken werden, dass sich etwas verändert hat. Es wird kleine Aha-Effekte geben.

Warum tue ich was ich tue?

Psychologie und Menschen haben mich schon immer interessiert und ich war im Freundeskreis in meiner Jugend ganz klassisch die, zu der man geht, wenn man Probleme hat. Und auch die, die mit Problemen anderer Menschen besser umgehen konnte als mit ihren eigenen.

Der Mensch entwickelt sich - ob er will oder nicht. Ich habe ein wenig nachgeholfen und habe meine Fähigkeiten und meine angeborene Neugierde an meinem Mitmenschen in einen Beruf gießen wollen und habe schon nach meinem Umzug nach Wien angefangen mich meinen eigenen Problemen und Unzulänglichkeiten zu stellen. Die Krönung am Sahnehäubchen war dann im Jahr 2008 die Ausbildung zur Dipl. Lebens- und Sozialberaterin am Wifi Wien. Meine 3. beste Entscheidung in meinem damaligen Leben bescherte mir im Jahr 2011 den Abschluss in diesem wundervollen Beruf.

Schon am Auswahlwochenende war mir klar, wenn ich in die Ausbildung aufgenommen werde, mache ich mich in diesem Beruf selbständig.

Warum gerade diese Themenschwerpunkte

Teilweise ist es mir einfach "passiert", indem ich die Klient:innen mit genau diesen Themen angezogen habe und andererseits habe ich mich aus purem (Eigen)Interesse bewusst für diese Themen entschieden.

Außer beim Thema Trauer. Dem bin ich so gut es eben ging ausgewichen, es hat mich aber immer wieder gefunden. Also habe ich es "einfach angenommen" und mich auch in diesem Bereich spezialisiert. Ich möchte durch meine Arbeit auch einen Teil dazu beitragen, dass das Thema Tod, Sterben und Trauer kein Tabu-Thema mehr sind.

"Probleme kann man nie durch die selbe Denkweise lösen, durch die Sie entstanden sind." Albert Einstein